Logo der Evangelischen Kirche Solln

Ökumene in Solln - Die vier Kirchen in München Solln

Ökumene in Solln

 

Ansprechpartnerin:
Dr. Cornelia Albert

Sommerfest in der Parkstadt 2022

 

Ökumenische Sommerfest 2022

 

Am 2. Juli 2022 findet nach längerer Pause wegen Corona wieder das ökumenische Sommerfest in der Parkstadt Solln statt.
In der Petruskirche wird es die beliebte Cafeteria geben, geöffnet von 14:00 - 16:00 Uhr.

Um unsere Gäste gut bewirten zu können, bitten wir um leckere Kuchenspenden.
Wir nehmen Kuchen und Torten am Sommerfestsamstag, 2. Juli ab 12:00 Uhr in der Petruskirche entgegen.

Danke!

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2022

 

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2022

„Du bist uns nahe"

Christliches Leben und Denken ist überzeugt, dass Gott da ist und dass wir Menschen in unserer Tiefe immer schon von Gott berührt und umfangen sind. Die Impulse der Wochen begleiten uns dabei Gottes Nähe zu erfahren, Begegnungen zu wagen, in der Spannung von Nähe und Distanz zu leben und zu Erkennen. In den fünf Wochen können wir das Mit-Gehen Gottes (neu) zu entdecken und daraus (neue) wagen. Die Wochenthemen lauten Präsenz, Begegnung, Nähe und Distanz, Erkennen, Mitgehen. Wir laden herzlich ein zu sechs Treffen Im Pfarrsaal St. Ansgar jeweils mittwochs in der Fastenzeit (Mi. 09.03. / 16.03. / 23.03. / 30.03. / 06.04. / 13.04. 2022), jeweils um 19.30 bis ca. 21.00 Uhr. Wir bitten um Anmeldung in den Pfarrbüros. Weitere Infos finden Sie auch auf der Webseite www.pfarrverband-solln.de

 

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2022 - Der Handzettel mit allen Terminen:

Bitte das Symbol anklicken:

 

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2022 Handzettel

Elisabeth Kretschmar-Marx

Das ökumenische Gemeindezentrum

Unsere Festschrift: Bitte anklicken!
oekumenische Festschrift

Pfarrei St. Johann Baptist, Solln

Pfarrei St. Johann Baptist SollnNach Anwachsen der Bevölkerung Sollns Ende des 19. Jahrhunderts, begünstigt durch den Bau der Isartalbahn, war die alte Sollner Kirche zu klein geworden. Pläne ihrer Vergrößerung wurden als nicht durchführbar verworfen. 1893 wurde ein Kirchbauverein mit dem Ziel des Baus einer neuen Kirche gegründet. 1903 gewann Franz Rank einen Architektenwettbewerb. Die Grundsteinlegung erfolgte 1904 und die Fertigstellung 1905.

Der ursprüngliche Hochaltar von Franz Rank wurde erst 1911 fertiggestellt, das Altarbild von Carl Johann Becker-Gundahl aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen Künstler und Auftraggebern sogar erst 1916 angebracht.

1920 wurde Solln, bisher Teil der Pfarrei Pullach-Solln mit Sitz in Pullach, zur eigenständigen Pfarrei und die Kirche damit zur Pfarrkirche.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche bei Bombenangriffen nur leicht beschädigt.

1966 erfolgte im Zuge einer Renovierung eine komplette Neugestaltung des Innenraums, wodurch die bisher circa 260 Sitzplätze fast verdoppelt wurden und eine Modernisierung des Innenraums erfolgte. Die ursprüngliche Jugendstil-Ausstattung wurde entfernt, der Hochaltar durch einen freistehenden Altar ersetzt.

Die Kirche gehört heute zur Pfarrei St. Johann Baptist in Münche-Solln, welche dem Pfarrverband Solln eingegliedert ist.

Pfarrei St. Ansgar, Solln

Pfarrei St. Ansgar, SollnDer heilige Ansgar, ein Mönch aus Corvey an der Weser, der als erster Bischof von Hamburg und Bremen mit der Christianisierung Skandinaviens begann, starb im Jahr 865. Die katholische Gemeinde in der Parkstadt Solln wurde 1965, genau 1100 Jahre später, gegründet und erhielt ihn zum Namenspatron. Das Gemeindeleben begann in einer Baracke, später entstand ein erster Gebäudeteil mit Kindergarten und Pfarrsaal. Das Provisorium endete 1975 mit der Fertigstellung des Kirchenzentrums. Der Kirchenraum befindet sich im Obergeschoss des östlichen Gebäudeteils. Eine offene Holzkonstruktion trägt das Schrägdach, die Bänke sind auf drei Seiten um den Altar gruppiert. Die Ausstattung der Kirche ist schlicht: ein Kruzifix über dem Altar, eine Marienstatue an der rechten Seitenwand, moderne Kreuzwegbilder an der Rückseite, eine gut in den Raum eingefügte Orgel – miteinander geben sie dem Kirchenraum seinen eigenen Charakter. ... Erfahren Sie mehr und lesen hier bitte weiter!

Weltgebetstag der vier Sollner Kirchen

In diesem Jahr haben wir den Weltgebetstag am 05.03.2021 coronabedingt ganz anders gefeiert.
Gastland war VANUATU, ein Inselparadies im Pazifik, das wie kein anderes Land vom Klimawandel betroffen ist.
Schon am Freitag nachmittag gab es in der Apostelkirche Infostationen - zum Gastland Vanuatun und der Situation der Frauen, zum Thema Klimagerechtigkeit und zu "Sandroing", das ist die Kunst des Sandmalens der Menschen in Vanuatu.

Weltgebetstag der vier Sollner Kirchen rote Tafel
Weltgebetstag der vier Sollner Kirchen Pinnwand
Weltgebetstag der vier Sollner Kirchen Verkaustisch
Weltgebetstag der vier Sollner Kirchen Altar

Um 19:00 Uhr haben wir alle (jeweils zuhause) am Fernsehgottesdienst teilgenommen und uns danach digital per ZOOM zu einem gemeinsamen Ausklang getroffen. Alles in allem sehr anders und doch schön.

Vielen Dank an das Vorbereitungsteam aus den vier Sollner Kirchen.

Ökumenische Highlights trotz Corona

Dankbar blicken wir zurück auf ökumenische Highlights, die trotz Corona möglich waren. Der Ökumenische Adventskalender wurde dankbar angenommen, auch wenn er im Jahr 2020 einen etwas anderen Inhalt hatte. Am Engelsweg haben sich viele Menschen aus Solln sehr aktiv beteiligt.
Manche Engel wurden von mindestens 60 Spazierenden bewundert. Ein ganz besonderes Angebot waren die Andachten von Pfarrerin Hallmann und Gerhard Schober am 24.12.2020 auf dem Sportplatz des TSV Solln. An drei Andachten nahmen insgesamt mehr als 260 Personen teil.

Ökumenische Highlights trotz CoronaEinen Monat später feierten wir erstmalig an einem Sonntagmorgen in St. Ansgar einen ökumenischen Gottesdienst. Dieser findet traditionell im Januar anlässlich der Gebetswoche zur Einheit der Christen statt. Bisher haben wir den Gottesdienst meist an einem Freitagabend bzw. einem Samstag gefeiert. Im Januar wagten wir auch einen Ausblick auf ökumenische Veranstaltungen im Jahr 2021.
Die Ökumenischen Exerzitien im Alltag finden in diesem Jahr als Videokonferenz statt.
Ob und wie wir Ostern ökumenisch feiern können, lässt sich aktuell noch nicht absehen.
Die Pfingstnovene konnte im vergangenen Jahr digital stattfinden. Die Organisatoren sind aktuell im Gespräch darüber, ob und wie die Pfingstnovene in 2021 stattfinden kann. Sobald wir darüber Klarheit haben, werden wir Sie auf unserer Webseite darüber informieren. Zu guter Letzt hat der Ökumenische Planungskreis noch auf den Herbst geschaut. Nachdem die Nacht der offenen Kirchen letztes Jahr zugunsten des Pfarrjubiläums von St. Johann Baptist nicht turnusgemäß stattfand, ist das Ziel, diese im Jahr 2021 durchzuführen. Wir informieren Sie rechtzeitig darüber, ob wir diese Veranstaltung im letzten Quartal dieses Jahres durchführen können.

Die ökumenische Planungsgruppe

Zweimal pro Jahr treffen sich die Mitglieder aus den evangelischen und den katholischenvier Sollner Kirchengemeinden zu den ökumenischen Planungstreffen. Bei diesen Treffen sollen ökumenische Themen und Planungen ökumenischer Veranstaltungen für den nächsten Jahreszeitraum besprochen und terminlich festgelegt werden. Die Detailplanungen finden dann in den betreffenden kleineren Kreisen statt.

Ökumenischem Arbeitskreis

Für jede der vier beteiligten Kirchengemeinden gibt es folgende Ansprechpersonen:

Herr Rainer Köfferlein für die St. Ansgar Gemeinde
Frau Marianne Einberger für die St. Joh. Baptist Gemeinde
Frau Dr. Cornelia Albert für die Apostelkirche Gemeinde
Frau Dr. Cornelia Albert für die Petruskirche Gemeinde

Als Katholiken und Lutheraner wollen wir…
1. immer von der Perspektive der Einheit und nicht von der Perspektive der
Spaltung ausgehen, um das zu stärken, was wir gemeinsam haben, auch
wenn es viel leichter ist, die Unterschiede zu sehen und zu erfahren.
2. uns selbst ständig durch die Begegnung mit dem Anderen und durch das
gegenseitige Zeugnis des Glaubens verändern lassen.
3. uns erneut dazu verpflichten, die sichtbare Einheit zu suchen, wir wollen
gemeinsam erarbeiten, welche konkreten Schritte das bedeutet, und wir
wollen immer neu nach diesem Ziel streben.
4. gemeinsam die Kraft des Evangeliums Jesu Christi für unsere Zeit wiederentdecken
und stärken.
5. In der Verkündigung und im Dienst an der Welt zusammen Zeugnis für
Gottes Gnade ablegen.*

(* Aus: Evangelische Verlagsanstalt (2016): Vom Konflikt zur Gemeinschaft. Gemeinsames Lutherisch-
Katholisches Reformationsgedenken im Jahr 2017, Nr. 239-243.)

Ein Blick auf die Ökumene in Solln

Petruskirche Solln MünchenSt.Ansgar, Solln MünchenFahne Ökumene Solln MünchenApostelkirche Solln MünchenSt. Johann Baptist Solln München

Bei der Planung dieser Parkstadt Solln vor gut 50 Jahren hat man im Zentrum eine große katholische Kirche vorgesehen. Die evangelische Gemeinde konnte auf ein Grundstück südlich der Herterichstrasse hoffen. Die damalige Aufbruchstimmung und Begeisterung nach dem 2. vatikanischen Konzil ließ schon bald Mitglieder und Seelsorger der jungen katholischen Gemeinde kritisch auf diese Pläne blicken. Es entstand die Idee, die geplante katholische Kirche auf eine bedarfsgerechte Größe zu reduzieren und den frei werdenden Platz der evangelischen Gemeinde für Ihren eigenen Kirchenbau zur Verfügung zu stellen. Die beiden Kirchenleitungen waren aufgeschlossen und heute können wir dankbar auf unser gemeinsames ökumenisches Kirchen- und Gemeindezentrum blicken.

Die räumliche Nähe hat im Laufe der Jahre zu vielen gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen geführt: ökumenische Gottesdienste, ökumenische Gesprächsabende, das jährliche Sommerfest auf dem Pfarrplatz, der gemeinsame Beginn der Osternacht mit dem Osterfeuer, dem Emmausgang nach Baierbrunn. Heute haben wir für Festtage eine ökumenische Kirchenfahne und auch die Idee zum Labyrinth auf dem Pfarrplatz ist aus gemeinsamen Gesprächen entstanden.

Doch die Geschichte der Ökumene in Solln beschränkt sich nicht auf die Parkstadt Solln. Auch in Altsolln hat es schon lange ökumenische Kontakte und Veranstaltungen gegeben. Wir freuen uns, dass in den letzten Jahren in ganz Solln vieles zusammengewachsen ist und die Veranstaltungen jetzt vom gemeinsamen ökumenischen Arbeitskreis geplant werden.

Ein Beispiel dafür ist die Pfingstnovene, bei der in den neun Tagen vor Pfingsten jeweils in der alten Sollner Kirche eine Abendandacht stattfindet, vorbereitet und gestaltet von jeweils einer Gruppe aus den Sollner Gemeinden. Die letzte Andacht am Samstag vor Pfingsten im Freien wird bestimmt durch das abschließende Pfingstfeuer. Wenn sie das noch nicht kennen, dann kommen sie einfach im nächsten Jahr dazu.

In den letzten Jahren fand bereits dreimal eine Nacht der offenen Kirchen statt. Dabei wurde nacheinander in die Sollner Kirchen zu einem gemeinsamen Thema mit jeweils besonderer Gestaltung eingeladen, mit einer spannenden Vielfalt.

Praktische Beispiele aus neuerer Zeit sind der Kreuzweg der Jugend und der ökumenische Krabbelgottesdienst.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite (insbesondere die Termine und das Spendenportal) zur Verfügung stehen!